Petra mit Kindern

Du besuchst das Weltwunder Petra mit Kindern? Tu es einfach! Es bietet ein unvergessliches Erlebnis für Eltern und Kinder. Unsere Kinder waren 4 Jahre und 11 Monate alt (die Jüngste wird sich natürlich nur an wenig davon erinnern), aber unsere 4-jährige Tochter spricht immer noch davon, diese coole Stadt zu erkunden. Die Stadt Petra wird wahrscheinlich einer der vielen Höhepunkte deiner Reise durch Jordanien sein. Petra liegt etwa 3 Autostunden von der Hauptstadt Amman entfernt. Die Stadt wurde von den Nabatäern gegründet. Die Häuser, Gräber und Tempel sind aus dem orange-roten Fels gehauen. Ein einzigartiger und atemberaubender Ort, der zu einem der sieben neuen Weltwunder erklärt wurde.

Beste Reisezeit Petra mit Kindern

Die beste Zeit, um Petra mit Kindern zu besuchen, ist im Frühling oder Herbst. Das Wetter ist von März bis Mai und September bis November angenehm temperiert und meist trocken. Natürlich wirst du dann nicht der einzige Tourist in Petra sein. Im Sommer können die Temperaturen bis zu 40˚C erreichen und im Winter kann es noch viel kälter werden (8˚C).

Berücksichtige auch z.B. den Ramadan. Während des Ramadan kannst du tagsüber nicht so viel Essen und Trinken kaufen, und das kann für dich und deine Kinder unangenehm sein.

Petra mit Kindern

Transport nach Petra

Mit einem Mietwagen fährst du in etwa 3 bis 4 Stunden von der Hauptstadt Amman nach Petra. Eine Fahrt mit dem Bus oder Taxi ist natürlich auch möglich und verschiedene Optionen können online gefunden werden. Natürlich kann Petra auch vom Wadi Rum oder von Aqaba aus erreicht werden. Wir sind die Strecke von Amman nach Petra gefahren, und sie lohnt sich auch! Du kannst dem Kings High Way folgen, um nach Wadi Musa (Stadt in der Nähe von Petra) zu gelangen. Die folgenden Sehenswürdigkeiten befinden sich dann entlang dieser Route.

  • Madaba
  • Berg Nebo
  • Mujib Panorama Aussichtspunkt und Mujib Damm.
  • Ar Rabba Ruinen
  • Die Burg von Kerak
  • Dana
  • Burg Shobak
  • Kleine Petra
Was man in Petra mit der Familie unternehmen kann

Wir selbst haben uns Madaba, den Berg Nebo, den Mujib-Panoramablick und die Burg von Kerak angesehen. Wir haben zwar einen ganzen Tag gebraucht, um von Amman nach Petra zu kommen, aber die Strecke war wirklich wunderschön zu fahren.

Wenn du für deine Tour durch Jordanien ein Auto mieten möchtest, kannst du das am Flughafen Amman bei der Autovermietung Sunny Cars tun. Bei dieser Autovermietung sind die meisten Versicherungen und oft auch die Selbstbeteiligung im Preis inbegriffen, sodass du mit dem Mietwagen beruhigt losfahren kannst. Weitere Informationen zum Mieten eines Autos in Amman mit Sunny Cars findest du hier.

Petra Jordanien mit Kindern

Praktische Tipps Petra mit Kindern

  • In Petra musst du viel laufen. Für kleine Kinder, die noch nicht (lange) selbstständig laufen können, nimm eine Rückentrage oder etwas Ähnliches mit. Die Wege sind sandig und definitiv nicht für einen Buggy geeignet. Unsere älteste Tochter ist fast alles selbst gelaufen und geklettert, aber weil es so ein Abenteuer war und sie jeden Winkel von Petra erkunden wollte, hat sie gar nicht gemerkt, dass sie so viel gelaufen ist.
  • Die Temperaturen können schnell steigen, daher ist eine gewisse Vorbereitung ratsam. Wasserflaschen können unterwegs gekauft werden, aber es ist auf jeden Fall gut, wenn du dein eigenes mitbringst. Im unteren Teil von Petra befinden sich die meisten Einrichtungen, darunter einige Toiletten, einige Stände mit Souvenirs und einige Geschäfte und Restaurants.
  • Toiletten findest du vor der Schlucht, an der Schatzkammer, in den Restaurants im unteren Teil von Petra und in dem kleinen Restaurant in der Nähe des Klosters.
  • Sei so früh wie möglich am Eingang. Auf diese Weise bist du den großen Menschenmassen voraus und wirst nicht so sehr von der Hitze und anderen Touristen belästigt. Petra öffnet um 6 Uhr morgens.
  • Zieh gute Schuhe an. Es sind viele Kilometer zu bewältigen und alle Wege sind nicht asphaltiert.
Petra mit Kindern

Tickets für Petra

Der Eintrittspreis für Petra hängt davon ab, wie viele Tage du Petra besuchen möchtest. Wenn du Petra nur für einen Tag besuchst, zahlst du 50 JD (etwa 66 Euro). Wenn du dieses Weltwunder für 2 Tage besuchst, zahlst du 55 JD (ca. 73 Euro) für diese 2 Tage und wenn du nicht genug von Petra bekommen kannst und diese antike Stadt 3 Tage lang besuchen möchtest, zahlst du insgesamt 60 JD (ca. 79 Euro). Informationen zum Ticketkauf findest du auf der offiziellen Website von Petra.

Du kannst ganz einfach Geld sparen, indem du den Jordan Pass kaufst. Bei sehr vielen Sehenswürdigkeiten hast du mit dem Jordan Pass freien Eintritt. Der Eintritt nach Petra ist ebenfalls in diesem Pass enthalten. Mit dem Jordan-Pass musst du zum Beispiel auch nichts für dein Visum bezahlen (40 JD), und so kann dieser Pass für Familien mit Kindern viele Vorteile bieten.

Du kaufst den Jordan Pass ab 70 JD. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt zu allen Sehenswürdigkeiten und müssen daher auch keinen Jordan Pass kaufen. Vergiss nicht, dir mit dem Jordan Pass noch Eintrittskarten zu besorgen. Die Kasse ist nur einen kurzen Fußweg vom Eingang entfernt. Dafür brauchst du auch deinen Reisepass. Ohne Reisepass kannst du Petra nicht betreten. Nimm dieses Buch also unbedingt mit.

Weitere Informationen über den Jordan Pass findest du hier.

Petra Jordanien mit Familie

Aktivitäten für Kinder in Petra

Petra ist nicht unbedingt für Kinder gedacht, aber du solltest diesen besonderen Ort auf deiner Jordanienreise auf keinen Fall auslassen. Petra ist mit Kindern wirklich sehr gut machbar. Mit sehr kleinen Kindern musst du dich vielleicht etwas umstellen und kannst nicht alle Routen gehen, die du sonst gerne erkunden würdest. Aber wir liebten es und erlebten kein Hindernis mit unseren Kindern.

Sehenswürdigkeiten in Petra

Ein Besuch in Petra beginnt am Siq: der Schlucht. Hier läufst du etwa einen Kilometer zwischen den rot-orangenen Felswänden hindurch, bis du die Schatzkammer erreichst : Die Schatzkammer des Pharaos. Dies ist eines der berühmtesten Bauwerke in Petra. Und das ist wirklich sehr lohnend. Das Bauwerk ist etwa 40 Meter hoch und reich verziert. Wenn du früh aufgestanden bist, stehen die Chancen gut, dass noch nicht viele Touristen da sind und du dieses Weltwunder wirklich genießen kannst.

Von hier aus kannst du auch ein Stück zu einem höher gelegenen Aussichtspunkt auf die Schatzkammer klettern. Bei kleinen Kindern wird dies nicht empfohlen. Viele Touristen, die Petra auf einer Busreise besuchen, kommen nicht über die Schlucht und die Schatzkammer hinaus. Aber Petra ist so viel mehr als das. Wenn du weitergehst, wirst du auf viele weitere ungewöhnliche Strukturen stoßen.

Wir haben uns vor allem auf den niedrig gelegenen Teil von Petra konzentriert. Von der Schatzkammer aus gingen wir weiter entlang des Amphitheaters und besichtigten die Königsgräber vom unteren Teil aus. Ein Wanderweg führt auch vorbei, aber den haben wir wegen der Anstrengung für die Kinder ausgelassen. Wahrscheinlich sind die Königsgräber auch aus der Nähe schön und beeindruckend.

Petra mit Kindern

Dann entdeckten wir den großen Tempel, die Kolonnade und den Palast Qasr Al-Bint (Palast der Tochter des Pharaos). Danach gibt es eine Reihe von Restaurants. Bevor du den Aufstieg zum Kloster beginnst, ist es ratsam, hier einen Happen zu essen und zu trinken.

Da der Weg zum Kloster ziemlich weit ist, hatten wir eigentlich beschlossen, es nicht zu besuchen. Aber unsere 4-jährige Tochter war so begeistert und noch fit, dass wir nach etwas Essen und Trinken beschlossen, mit unseren Kindern den Aufstieg zum Kloster zu machen. Es ist eine in Fels gehauene „Treppe“ mit 800 Stufen. In der Hitze ist das ein ziemlich harter Aufstieg. Entlang des Weges gibt es einige Stände, an denen du Souvenirs und vielleicht auch etwas Wasser kaufen kannst. Dort kannst du auch eine Pause im Schatten einlegen.

Benutze keine Esel oder Pferde, die bergauf reiten. Wir stellten fest, dass die armen Tiere mit den Erwachsenen auf dem Rücken eine harte Zeit hatten, als sie die steile Treppe hinaufstiegen, und dabei wurden sie auch noch ziemlich hochgejagt.

Was man in Petra mit der Familie unternehmen kann

Wir haben einige Pausen eingelegt, um unsere Tochter nach oben zu bringen, aber als wir oben waren, hat es sich definitiv gelohnt. Das Kloster ist zwar nicht so üppig verziert wie die Schatzkammer, aber es ist wirklich riesig und sehr beeindruckend. Oben gibt es auch ein kleines Restaurant und dort haben wir uns nach dem anstrengenden Aufstieg mit einem Eis belohnt. Unsere Tochter konnte oben herumlaufen und herumklettern (sie hatte sogar noch Energie dafür).

Während du auf- und absteigst, hast du einen tollen Überblick über Petra. Die Strecke vom Eingang von Petra bis zum Kloster war etwa 8 Kilometer lang, dieselbe Strecke, die wir auch zurückgenommen haben. Es ist gut, wenn du dir vorher überlegst, ob dein Kind diese Strecke zurücklegen kann. Unsere Tochter war am Ende des Tages sichtlich erschöpft, aber das Klettern, Kraxeln, Erforschen und Abenteuer hat sie super satt gemacht.

Petra Jordanien mit Kindern

Neben den Sehenswürdigkeiten, die wir uns angesehen haben, gibt es in Petra noch viele weitere schöne und besondere Orte zu entdecken, wie zum Beispiel

  • Kirche von Petra, mit gut erhaltenen Mosaiken auf dem Boden.
  • Königsgräber/Königsgräber.
  • Noch viele verschiedene Wanderwege mit mehr Höhenmetern, die wir wegen unserer kleinen Kinder ignoriert haben.
  • Routen zu den Aussichtspunkten in Petra.
  • Petra bei Nacht. Aufgrund der späten Stunde und der kleinen Kinder haben wir auch das ausgelassen. Dafür ist ein weiteres Ticket erforderlich.
  • Die kleine Petra. Sie ist nur 10 Kilometer von Petra entfernt und kann in knapp einer Stunde besucht werden.
  • Petra Museum. Sie befindet sich direkt neben dem Eingang von Petra. Der Besuch des Museums ist kostenlos.

Du kannst problemlos 3 Tage in Petra verbringen, aber für uns, mit zwei kleinen Kindern, war ein ganzer Tag mehr als genug und wir konnten die meisten Highlights sehen.

Petra Jordanien mit Familie

Kinderfreundliches Hotel Petra

Wir wohnten im Petra Guest House Hotel, direkt neben dem Eingang zu Petra. Wir wurden in letzter Minute in dieses Hotel umgebucht, aber es war noch ein schönes geräumiges Familienzimmer frei. Es war genug Platz für das Baby-/Kinderbett, das wir zusätzlich gebucht hatten. Wir waren begeistert von der „Höhlenbar“, die es dort gab, aber wir durften mit unseren Kindern nicht hineingehen, da dort Alkohol ausgeschenkt wurde.

Frühstück und Abendessen gibt es in Buffetform. Zum Abendessen kannst du aber auch draußen auf der Terrasse sitzen und dort etwas von der Speisekarte bestellen. Das Frühstück ist auch früh geöffnet, so dass alle, die Petra früh betreten wollen, schon zur Öffnungszeit dort sein können. Alles in allem hatten wir eine gute Erfahrung in diesem Hotel. Weitere Informationen zu diesem Hotel findest du hier.

Natürlich gibt es noch viele andere kinderfreundliche Unterkünfte, die du in der Umgebung von Petra buchen kannst. Im Folgenden listen wir einige dieser Optionen auf, die von Familien mit Kindern gut bewertet wurden.

Budget-Hotel: Nomads Hotel Petra

Mittelklassehotel: Sharah Mountains Hotel

Luxushotel: Mövenpick Resort Petra

Du findest unter den obigen Optionen keine passende Unterkunft in der Nähe von Petra? Dann wirf einen Blick auf die vollständige Liste der kinderfreundlichen Unterkünfte.

Über den Autor: Roy, Laura, Maud und Gwen lieben es zu reisen und die Welt zu erkunden. Wenn wir Urlaub machen, suchen wir uns am liebsten ein nicht offensichtliches Ziel aus, wo wir herumreisen wollen. Wir erleben jedes Mal tolle Abenteuer als Familie!

Nach oben scrollen